Ram aka Arbeitsspeicher kaufen

Puh
Da mein guter Rechner immer noch mit lediglich 512MB Ram unterwegs ist, zu allem Ãœberfluss auch noch jeweils 2x 256MB und damit sind alle Bänke belegt, dachte ich, kauf dir doch mal schnell ein zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und mach die Kiste wieder flott.
Drei Stunden später habe ich jetzt ohne Ergebnis abgebrochen und werde erstmal abwarten.
Mir sind dann doch die Spezifikationen zu viel des Guten.
Woher soll ich denn wissen, ob da DDR oder DDR-2 Ram drin ist?
Und welche Taktfrequenz das Mainboard versteht.
Das man das ganze nicht auch ohne Aufschrauben des Gehäuses machen kann ist imho eine traurige Sache.

Ok Ok.
Die Firma HP besticht nicht nur mit wunderbar unter Linux funktionierenden Scannern und Druckern, nein, es steht alles im umfangreichen Handbuch.

Wenn Ihr System DDR-SDRAM-DIMMs unterstützt, sind
für eine einwandfreie Funktionsweise ungepufferte 184-polige,
PC 2100/266 MHz-kompatible 2- bzw. 2,5-Volt-DDR-SDRAM-
DIMMs (CL = 2 oder CL = 2,5) oder PC 2700/333 MHz-kompatible
2,5-Volt-DDR-SDRAM- DIMMs (CL = 2,5) nach Industriestandard
erforderlich. Sie müssen außerdem mit den obligatorischen SPD-Daten
(SPD = Serial Presence Detect) des JEDEC (Joint Electronic Device
Engineering Council) ausgestattet sein. DIMMs mit x4 SDRAM
werden nicht unterstützt. Das System startet nicht mit DIMMs, die
nicht unterstützt werden.

Jetzt bin ich also klüger und muss nur noch den Händler oder das Auktionshaus meines Vertrauens bemühen.

ähnliche themen:

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*