Sommerhit 2008

Lieber Dirk,
gestatte das ich von dieser Seite aus antworte. Irgendwie bin ich hier immer etwas musikalischer unterwegs.

Was denn nun ein Blogkarneval ist, oder auch eine Blogparade, das weiß ich auch nicht so genau, es ist mir auch gelinde gesagt, schnurzpiepegal, denn eigentlich bin ich ein renitenter, reaktionärer, festgefahrener Saftsack, der mit Mitte dreißig schon seine Großeltern um Längen in Spießigkeit und Bruddlerei übertrifft.

Aber das war ja jetzt nicht die eigentliche Frage.

Vielleicht hole ich erstmal bisschen aus um dem Charakter des Blogkarnevals doch etwas gerechter zu werden.
Der geneigte Leser merkt jetzt, dass Konsequenz jetzt nicht so meins ist, macht sich besonders in der Erziehung positiv bemerkbar.
Aber zurück zum Sommerhit des Jahres 2008.
Mein erster bewusst erlebter Sommerhit war *trommelwirbel* Sunshine reggae – Laid Back. Ja, so alt kann man sein…
Danach kann ich mich an Episoden mit lalala long uns Mambo Number 5 erinnern.

Das waren aber mehr Sommerhits die den ganzen Tag gespielt wurden und denen man nicht entgehen konnte. Meiner einer begnügte sich Ende der 80er und durch die 90er eigentlich wenn man es grob zusammenfassen will mit dem Album Kill em all und … justice for all. Dazu kam dann noch das Anthrax Stück und so Zeugs eben.

Irgendwann hab eich dann Bata Illic entdeckt und mal ehrlich, braucht ein Mensch mehr Musik als das?

Naja, wie dem auch sei mein ultimativer Sommerhit ist aus dem Herbst letzten Jahres und es ist ein Sommerhit, weil ich ihn immer zusammen mit meinem Sohn singen kann und ich mich schon sehr auf dessen Pubertät freue!

Watch it

Und damit das hier weitergeht werfe ich ein Fleischbällchen an den Fabian, den Alp und an den wohl besten Saxophonisten der Welt.

Wer sonst noch mitmachen will, nur zu.

ähnliche themen:

Ein Kommentar

  1. u1amo01 said:

    Sommerhit?…

    Mark wirft mir da sowas rüber. Sommerhit? Hmm, damit kann ich nun gar nichts anfangen.

    Dafür kann ich (nachdem Mark sich schon als Bata- Illic-Fan geoutet hat) berichten, dass ich mit dem netten Knaben vor zehn Jahren ein paar Jobs gespielt habe.

    15. Juli 2008
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*