Software Umzug – von FTP Blogger zu serendipity

Moin
Blogger.com ist ja seit Urzeiten in Händen der Golgathaner Googles und verrichtete trotz oder gerade deswegen treu seine Dienste.
Nach meinem Kenntnisstand ist war Blogger.com, der einzige Dienst der seine Daten auch via FTP veröffentlichen ließ.
Damit ist seit dem 1.Mai Schluss.
Wer jetzt noch einen Blog dort hat, der muss sich für eine bei Blogger gehostete Domain entscheiden oder das ganze mit irgendwelchen DNS Dingern umstellen hin
bekommen.

Mir war beides zu doof und ich habe die Dateien auf eine serendipity Installation umgezogen.

Zuerst bedarf es einer Neuinstallation von s9y. Dafür braucht es nicht viel, ein bisschen Webspace, eine MySQL Datenbank und die Möglichkeit eigene htaccess Dateien anzulegen. Das gibt es massenhaft im Netz und kostet ganz billig inklusive Domain so ungefähr einen bis zwei Euro, für fünf Euro bekommt man sehr schöne Webpakete zum Beispiel bei All-inkl (Affili Link).
Ist s9y installiert klickt man sich zum Menupunkt „Importieren“ dort kann man ganz einfach über die Auswahl Blogger.com (Using API) sämtliche Beiträge inklusive Kommentare importieren.

Blogger Import

Wenn das geklappt hat und die Umlaute und Sonderzeichen auch stimmen, kann man sich an die Arbeit machen, die alte URL-Struktur wieder zu rekonstruieren. Hierzu benötigt man das Frei-definierbare Permalinks zu Einträgen PlugIn.
Zu finden unter serendipity_event_custom_permalinks.
Das bedeutet dann Fleißarbeit, denn man muss jeden einzelnen Artikel wieder den URL zuweisen den er bereits hatte. Der Vorteil ist, dass man sich damit im Idealfall keine 404 Fehker ins Haus holt und auch keinen Duplicate Content produziert.
Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, da nicht alle PlugIns auf die Permalinks zugreifen und somit ein bunter Mix aus neuen und alten URLs entsteht.

Während des Schreibens des Artikels habe ich mich entschlossen, die ganzen alten Links doch gleich auf die neue Struktur mittels 301er Redirect umzuleiten.
Ich mach sowas über phpMyAdmin indem ich die Permalinks und die eigentlichen URLs mittels CSV exportiere und dann in zwei Spalten in OpenCalc stelle. Eine dritte Spalte am Ende mit [L,R=301] füllen und davor eine mit RewriteRule ^. Dann das ganze ausschneiden und an den Anfang der htaccess setzen.
Da ich schon dabei war, habe ich die alten labels zu den neuen Tags umgeleitet.
Sieht so aus: RewriteRule ^labels/(.*).html /plugin/tag/$1

Das Ergebnis kann man unter bleib-daheim.de bewundern. Dank an dieser Stelle auch an Matthias für die Templates.

ähnliche themen:

3 Comments

  1. YellowLed said:

    Ach herrjeh, so ein Uralt-Template hast Du Dir ausgesucht? 🙂

    Immer wieder spannend, wenn Leute von Ihren Umzügen von einem System zu anderen berichten. Klingt hier aber leidlich schmerzfrei. Dann kann man nur noch viel Spaß mit der besten Blog-Engine der Welt wünschen! 🙂

    5. Mai 2010
    Reply
    • mark said:

      Es ist sehr schlicht und schön das Template und es hat die gleiche Struktur wie das von Blogger ggf. reduziere ich noch weiter in Richtung „Base“ oder Adaption, aber wie im richtigen Leben, erst umziehen und dann einrichten 😉

      Wenn man keinen Wert auf Bestehen der alten URLs legt, dann ist der Umzug in einer Stunde erledigt, das mit dem Permalinks Plugin war etwas ärgerlich, weil eben die frei definierten Permalinks nicht überall greifen und dann die Beiträge unter verschiedenen URLs aufrufbar sind, aber insgesamt war es doch recht einfach.

      5. Mai 2010
      Reply
  2. u1amo01 said:

    Bastelarbeiten…

    Mein Blog ist immer auch so ein bischen Spielzeugeisenbahnersatz. Immer wieder mal wird geschraubt, verschoben und geändert. Möglichkeiten bieten sich genug. Während Mark seinen Kram von Blogger auf eigenen Webspace und natürlich Serendipity umgezogen …

    6. Mai 2010
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*