Geschäftsvorschlag

Jetzt gibt es die guten Geschäftsideen endlich auch in Deutsch.

Attn.
Geschäftsvorschlag.

Zuerst muß ich um Ihre Zuversicht in dieser verhandlung bitten. Das ist
auf Grund seiner lage, als das sein total VERTRAULICH und Geheimnisvoll.

Aber ich weiss, dass eine verhandlung dieses Ausmaßes irgendeinen
Ängstlich und besorgt machen wird,aber ich versichre Ihnen, dass alles am Ende des tages in ordnung sein wird.

Wir haben uns entschieden Sie durch eine E-mail sendung,wegen der
Dringlichkeit diese verhandlung zu erreichen, als wir davon zuverlassig
von seiner schnelligkeit und vertraulichkeit Ãœberzeugt worden sind.

Ich möchte mich nun vorstellen. Ich bin Herr Jones Iloba (Rechnungprüfer
bei der Imperial Bank von Süd Afrika).

Ich kam zu ihrem kontakt in meiner persönlichen suche nach einer
zuverlassigen und anstandige person, um eine sehr vertrauliche
verhandlung zu erledigen, die Ãœbertragung von einem fremden Konto das maximale zuversicht erfordert.

Der vorschlag:Ein Ausländische,verstorbener Ingenieur Jurgen Rosenthal,
ein Diamante-Handler/unternehmer mit der Republik Süd Afrika.

Er war bis seinem Tod vor drei jahren in einem Flugzeug absturz,als
unternehmer bei der Regierung tatig. Herr Rosenthal war unser kunde
hier bei der Imperial Bank von Süd Afrika Johannesburg und hatte ein Konto
guthaben von US$18,5 million (Achtzehnmillionfünfhunderttausend United States Dollar)welches die Bank jetzt fraglos erwartet durch seine Verwandten das Sie sich melden, wenn Sie sich nicht melden wird alles zu einem Afrikanischen vertrauens fond für waffen und munitions besorgungen bei einer freiheitsbewegung hier in Africa gespendet.

Leidenschaftliche wertvolle Anstrengungen werden durch die Imperial
Bank gemacht,um einen kontakt mit jemanden von der Rosenthal familie oder
Verwandten zu bekommen.Es hat aber bis jetzt keinen Erfolg gegeben.
Es ist wegen der wahrgenommen moglichkeit keinen verwandten der
Rosenthal zu finden (er hatte keine frau und kinder) dass eine Anordnung für den fond als nicht zubehaupten deklariert werden,sollte, und dann zum
vertrauens-fond für waffen und munition bersorgung ausgeben,die dem kurs vom krieg in Afrika gespendet wird.

Um dieser negative Entwicklung abzuwenden, haben ich und einige meiner
bewährten kollegen in der Bank beschlossen das Geld nach Ihre
zustimmung zu Ãœberweisen und suchen jetzt Ihre Erlaubnis das Sie sich als verwandter des verstorbenen Ing.Jurgen Rosenthal deklarieren,damit der Fond in der höhe von USD$18,5m infolgen dessen als der Nutznießer(Verwandter des Rosenthal)auf Ihr Bank Konto Ãœberwiesen werden.

Alle beurkundungen und Beweist die Ihnen ermöglichen diese Fonds zu
behaupten werden wir zu Ihrer verfügung stellen,damit alles gut
verläuft und wir versicheren Ihnen ein 100% Risiko freie Verwicklung.

Ihr Anteil wäre 30% von der totalen Gange, 10% ist für die Aufwendung
der Ãœberweisungs bearbeitung, beiseite gesetzt worden, während die
restlichen 60% ist für mich und meine kollege.

Wenn dieser vorschlag für Sie OK ist und Sie Wünschen das vertrauen
auszunutzen, das wir hoffen auf Ihnen und Ihrer Gesellschaft zu
verleihen,dann senden sie mir netterweise sofort per meine personal
E-mail Adresse, Ihre Voll Namen, Adresse, Telefonnummer, fax-nummer und Ihre vertraulicher E-mail adresse, damit ich Ihnen die relevanten details
dieser verhandlung senden kann.

Danke in voraus.

Mit freundlichen Grüße.

Herr Jones Iloba.
Bitte schicken Sie Ihre Antwort an meine privat Email

Wer die Email-Adresse für diese unglaublich tolle Gelegenheit braucht, der wende sich vertrauensvoll an mich 😉

ähnliche themen:

2 Kommentare

  1. Gerald Steffens
    21. März 2006
    Antworten

    ich habe mich vor einiger zeit mal über so eine mail amüsiert und einem bekannten erzählt, dass man damit so etwas wohl keinen einzigen menschen locken könne. der bekannte war ausländer. und dann die überraschung, ein guter freund von ihm hat tatsächlich darauf reagiert und schwer lehrgeld bezahlen müssen. tja, es ist nichts so unglaublich, dass nicht doch irgend jemand darauf hereinfällt.

  2. Hertz-lich gebloggt...
    23. März 2006
    Antworten

    Cool! Ich habe solche Mails schon zu tausenden bekommen (ungelogen), aber das ist das erst Mal, das ich sie in „Deutsch“ sehen. Wobei die Angabe, es handle sich um eine deutsche Mail ja sehr weit her geholt ist…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*