Späte Genugtuung

So, jetzt bekommt Stuttgart also was es verdient. Ein riesiges Loch und eine Monsterbaustelle für die nächsten zehn Jahre. Viel Spaß damit.
Als alter Demokrat musste ich ja mit Erstaunen feststellen, dass so viele die für den Bau waren auch aktiv zur Wahl gingen. Denn eigentlich war ja von vornherein klar, dass die notwendigen JA-Stimmen sowieso nicht zusammen kommen werden. Das jeder dritte Wahlberechtigte mit Ja stimmen würde erwartete ja keiner.
Was bleibt ist, das Rot-Grün den Bau mittragen kann, weil sie ja die Volksabstimmung gemacht haben. Günther Oettinger kann sich mittelfristig auf einen Warteraum, der seinen Namen trägt, freuen. Würde auch als Song funktionieren.
Ein Warteraum, der deinen Namen trägt … Interpreten wahlweise DJ Ötzi oder Jürgen Drews.
Baden Württemberg bekommt jetzt für die eine Milliarde eine sehr sehr große Baustelle. Zum Glück liegt Stuttgart ja schon im Talkessel, da kann man hinterher wieder schön zuschütten wenn es nix wird.
Für die Gegner beginnt jetzt die Zeit des „Haben wir doch gleich gesagt“ Freuens.
Zur Not kann man aber wenn das mit dem Bahnhof nichts wird, das Loch nutzen und die übrigen Castoren da reinwerfen. Polizei ist ja schon ausreichend da und der Norden hätte auch mal etwas Ausgleich verdient.

ähnliche themen:

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*