The Descendants

Wer einen Kinobesuch plant und denkt der Plot zu The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten liest sich ja toll. Frau im Koma auf Hawaii, das ist ja bisschen wie Kill Bill mit Surfern dem sei gesagt, dem ist nicht so. Weder Uma Thurman spielt mit, noch wacht die Frau wieder auf.
Da der Regisseur schon für Sideways und About Schmidt verantwortlich zeigt, kann man in etwa erahnen wie das Tempo des Films ist. Oder anders gesagt, man kann gut auch mal mit der c’t auf dem Klo verschwinden und nach einer halben Stunde wiederkommen ohne etwas verpasst zu haben.
Um es kurz zu machen. Der Film ist laaangsam und erzählt eine wenig heitere Geschichte. Wer so etwas mag, der kann da rein gehen. George Clooney macht das ganz gut und es gibt auch zwei bis drei Lacher im ganzen Film. Aber Kino ist es nicht wirklich.
Also als Fazit muss man sagen, wer Kill Bill noch nicht gesehen hat, der sieht sich den ersten Teil davon an. Ist ganz ähnlich aber mit mehr Action und geht auch besser aus.
Wer unbedingt George Clooney sehen möchte, der nimmt From Dusk till Dawn. Das ist auch besser.

ähnliche themen:

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*