DSGVO Datenschutz-Grundverordnung

Nimmt man es genau, dann ist es wohl am einfachsten zum 25. Mai seinen Blog einzustellen.

Schaut man bei https://datenschmutz.net/dsgvo-checkliste-fuer-blogs/ und den ellenlangen Kommentaren darunter, sieht man wie klar und deutlich das alles nicht ist.

Für meinen Geschmack werde ich wohl vor alle meine Seiten eine .htaccess Datei packen und die Seiten nur noch selber betrachten. Dürften dann keinen großen Unterschied bei den Statistiken machen. Oder ich exportiere den ganzen Schlamassel zu tumblr, oder gleich zu Facebook. Long live America, Home of the brave, land of the free and massacres inklusive.

Google Fonts, Analytics und eigentlich alle 3rd Party Module sollte man wohl eher nicht nutzen, wenn man auf Nummer sicher gehen will.

Nur gut, dass das Internet von Europa aus geregelt wird. Und eine IP Adresse personenbezogene Daten sind.

Prost Mahlzeit

ähnliche themen:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*