Dell und Ubuntu

die Liebe hielt wohl nicht so lange, oder findet irgendjemand einen PC, also keinen tragbaren, sondern einen guten alten Desktop PC mit Ubuntu?
Grundsätzlich mag ich Dell ja und die Notebooks sind ok, aber PCs mit ohne Windows scheinen wohl doch nicht nachgefragt worden zu sein, zumindest bin ich nicht in der Lage einen zu finden der mit Ubuntu daher kommt.
Und wenn ich schon Hardware mit OS kaufen soll, dann nehme ich doch lieber gleich was aus dem Hause Apple, da bekommt man wenigsten ein hübsches Notfall OS mit dazu.
Also liebe Firma Dell, wenn ihr irgendwann die 199.- Euro Rechner mit ohne Windows und Ubuntu vorinstalliert anbietet, dann würde ich mich über einen Hinweis freuen. Sollte da auch der Drucker inkl. Scanner und Kopiermöglichkeit dabei sein, würde ich meinen wertvollen HP 1018 auch meistbietend für einen guten Zweck versteigern.

Sollte irgendwer anders da draußen PCs mit Ubuntu, oder auch Debian verticken, darf er gerne die Kommentare zur Werbung nutzen. Gerne stelle ich mich auch als Produkttester zur Verfügung.

ähnliche themen:

2 Kommentare

  1. 3. Mai 2010
    Antworten

    Bei mir fiel auch mangels attraktiver Alternativen die Kaufentscheidung auf einen PC mit vorinstallierten Windows. Zwar überlebte die Windows-Installation auf meinem PC nicht lange – aber das vorinstallierte Windows hätte nun auch nicht seien müssen. Zumal – verkaufen von solchen Lizenzen ist eher schwierig…

    Allerdings haben einige Linux-Shops durchaus auch PCs mit vorinstallierten Ubuntu/Debian/Fedora & Co im Angebot. Allerdings ist die Hardware eigentlich immer etwas hinterher und preislich kommt man auch nicht günstiger weg, als bei vergleichbaren Windows-Rechnern.

  2. mark
    5. Mai 2010
    Antworten

    Hardware etwas hinterher lernt man ja als Linux User sehr zu schätzen 😉
    Aber wie Du schon richtig bemerkst, preislich macht es sich nicht positiv bemerkbar, wenn auf Windows verzichtet wird.
    Das ist eigentlich sehr schade, aber liegt wahrscheinlich daran, dass User die Linux möchten, sowieso wissen was sie brauchen und gleich einen PC ohne Betriebssystem kaufen, oder eben gleich die Komponenten.

    Dell ist mir insofern sympathisch, als ich einmal in den Genuss der Next Business Day Garantie kam.
    Ein Display eines Notebooks war defekt und nach einem Anruf bei der Dell Hotline wurde das Teil am nächsten Tag sehr kompetent und ruckzuck ausgetauscht.
    Das fand ich schon gut.

    Aber da werde ich wohl meinen HP d530 mit Pentium IV noch eine Weile laufen lassen.

    Mehrkern ist ja eh nur was für Angeber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*