Laptop Preise 2003 und heute

Letzens habe ich mich gefragt, was ich für mein Notebook anno 2002/2003 bezahlt habe, ich war mir nicht mehr ganz sicher ob es noch D-Mark oder schon Euro waren. So wie es aussieht waren es wohl doch schon Euro und ich habe mich dazu hinreißen lassen 1300.- Euro für ein Notebook auszugeben.
Da bekäme ich heute ein MacBook und ein ipad oben drauf. Inflationsbereinigt würde es wahrscheinlich sogar für ein MacBook Pro reichen.

ähnliche themen:

5 Comments

  1. Fabian said:

    Sehr schön ist auch die Beschreibung des Notebooks, in dem oben verlinkten Artikel als „preiswertes Einsteigernotebook“…. ;-).
    … und seien wir ehrlich: 4 Stunden Akku Laufzeit sind jetzt auch nicht so super toll.

    2. April 2011
    Reply
  2. mark said:

    Wenn die 4 Stunden wirklich erreicht werden, dann wäre ich zufrieden. Der Akku des Acer hat aber schon nach einem Jahr geschwächelt und am Ende war man froh, wenn er überhaupt 20 Minuten gehalten hat. Immerhin war Linux von Anfang an kein Problem für das Gerät, denn ich hatte es damals wegen eines Tests in der c’t gekauft und mir gleich SuSe installiert. Irgendwann habe ich das Gerät mit am Schluß 768 MB Ram und defektem Diskettenlaufwerk! als Internet und Schreibmaschine an eine WG verschenkt. Müsste Ubuntu 8.04 drauf gewesen sein. Wahrscheinlich läuft es heute noch damit …

    12. April 2011
    Reply
  3. Florian said:

    Bei mir war es 2004 ähnlich: auch ein Acer für knapp 1300 Euro. Zuerst liess mich der Akku, nach knapp 2 Jahren das ganze Gerät im Stich.

    Mein Fazit: nie wieder Acer und auch nie wieder >1000 für einen Laptop ausgeben.

    12. April 2011
    Reply
  4. Fabian said:

    Wobei ich nicht wirklich glauben würde das es eher allgemeine Probleme von Notebooks aus der Zeit waren, als herstellerspezifische Probleme von Acer. Ich bin beispielsweise mit meinen Acer-Produkten durchweg zufrieden – wobei ich allerdings kein Notebook von besagtem Hersteller besessen habe…

    13. April 2011
    Reply
  5. mark said:

    Nicht falsch verstehen, das Travelmate 223XC war/ist ein großartiges Produkt. Ich würde es jederzeit weiter empfehlen, lediglich der Akku und das Ladegerät waren irgendwann einfach hinüber, aber das geht schon in Ordnung nach 5++ Jahren intensiver Benutzung

    14. April 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*