Me and the telekom part 37

eine weiterer Teil aus der nicht zu ende gehenden Geschichte mit der Telekom.

Nach gefühlten sechs Stunden Hotlines mit am Ende kryptischen Botschaften wie „Systembereinigung“ und Termin nicht einschätzbar, greife ich nun zur guten alten Briefpost um die Sache zu forcieren.

Damit aber ich nicht alleine den Spaß habe, hier eine Kopie als Muster zur Beschwerde an den rosa Riesen:

Erstattung Grundgebühren

Liebe Freunde der Telekom,

seit 28.03.2014 bin ich leider kein Kunde mehr bei Euch. Unser Verhältnis währte knapp 20 Jahre, aber wenn man 14 Tage am Stück ohne Telefon ist und danach volle Gebühren plus die Rufumleitung bezahlen soll, dann ist das schon ein starkes Stück. Desweiteren waren mir auch die 75 Euro Umzugsgebühr zu viel des Guten.

Aber genug des Schwankes, was mich dann doch stört und womit ich hiermit um Begeleichung bis zum 01.08.2014 auffordere ist die unrechtmässig, eingezogene Grundgebühr nach dem 28.03.2014.

Sollten sie nicht dazu in der Lage sein, sehe ich mich gezwungen weitere Schritte einzuleiten.

Um der Güte willen, sollten sie gerade nicht
flüssig sein, käme ggf. auch eine Ratenzahlung in Betracht.

das ganze tüte ich ein und schicke es nach Bonn.

Meine Tipps zur Reaktion wären:

gar keine

überhaupt keine

oder am wahrscheinlichsten

überhaupt gar kein bisschen eine ….

ähnliche themen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*