Yogi Bär – der Film


Wenn man den Trailer gesehen hat, dann hat man auch 90% der witzigen Szenen gesehen. Für den Kinobesuch hatte ich mich für die 2D Version entschieden. Das kostet dann an einem Neujahrsnachmittag dann auch schlappe 30.- Euro mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern. Auf Cola wurde mangels geeigneter Gebindegrößen verzichtet, ebenso auf Popcorn. Mir scheinen die feil gebotenen Eimer eher als Dämmmaterial für den Hausputz geeignet, denn zum essen. Oder will jemand wirklich während 90 Minuten einen Festmeter Popcorn verzehren?
Wenn ich schon dabei bin. Sollte jemand Til Schweiger einen guten Therapeuten empfehlen, der ihn seine Familiensachen zu ordnen hilft und den lieben Til dann wieder in die Lindenstraße schickt, oder zu einer Fortsetzung von Manta Manta überredet, dann wäre ich sehr dankbar. Aber wahrscheinlich wird auch der dritte Teil der Saga um den einsamen Wolf der doch so herzensgut ist, wieder Zilliarden einspielen.

ähnliche themen:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*