HP 1018 unter Linux Mint Debian Edition

Das Geheimnis ist keins mehr.

reinstall drivers.

sudo hp-plugin -i

führt zum Erfolg wenn man den Drucker angeschlossen hat und das System großspurig verkündet es habe den Drucker erkannt. Pah!

Nach einer Woche LMDE mit XFCE kann ich sagen, das alles wie gewohnt funktioniert. Was positiv auffällt ist, das man die Updateorgien von Ubuntu nicht mehr hat und ich endlich mit Iceweasel surfen kann.

Macht Spaß und funktioniert. Zum Glück bin ich weit davon entfernt LMDE als selig machendes OS zu preisen, aber es funktioniert und nervt nicht, das ist schon mal einiges.
Insgesamt kann ich beim Booten aber noch zwischen Ubuntu, LMDE und MacOS wählen. Und unter Ubuntu schlummert sogar noch ein „echtes“ XP in einer VirtualBox.

Schuld am Switch zu LMDE ist der Klaus, der ist da immer bisschen vorneweg wenn es was neues gibt.

ähnliche themen:

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*