Es war der Bowdenzug

konsum

und nicht die vermeintlich ausgeleierte Rückholfeder am hinteren Schaltwerk, die dafür sorgte, dass ich nur noch von Hand schalten konnte.
Jetzt habe ich wenigstens beides neu und werde mich wahrscheinlich noch viele Jahre an meinem Bike erfreuen können.


Ne neue Kette gabs auch noch dazu.


Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich den Bowdenzug habe wechseln lassen, da ich keinen Bock hatte das ganze Gefrickel selber zu machen, klar, ist extrem unmännlich, aber irgendwas ist ja immer.

Hat auch nur 8.- Euro gekostet, die Montage. Wo? Da!
Man soll eben in Zeiten der Rezession verstärkt Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Das war somit mein Beitrag zum Konjunkturpaket.

ähnliche themen:

1 Gedanke zu „Es war der Bowdenzug“

  1. Dein Beitrag zum Konjunkturprojekt? Und was ist mit der dahinsiechenden Autoindustrie? Denen hast du – als Drahtesel-Easy-Rider – nun einen weiteren, tödlichen Stoß verpasst! ^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*